COVID-19 Pandemie

Sehr geehrte Mitglieder, liebe Kolleginnen und Kollegen,

das momentane Geschehen ist ohne Beispiel und damit auch ohne Erfahrungswerte. Die COVID-19 Pandemie breitet sich rasend schnell aus und keiner kann genau voraussehen welche Herausforderungen auf uns alle zukommen. Was bedeutet dies für uns klinische Perfusionisten? Wie viele Lungenersatzverfahren müssen wir in den nächsten Wochen durchführen? Wie sind unsere schwerkranken Herzpatienten als besondere Risikogruppe betroffen? Bekommen wir genügend Material zur Verfügung?
Ich möchte Ihnen liebe Kollegen meinen herzlichen Dank aussprechen! Dafür, dass Sie vorausschauend und besonnen handeln und in Freundschaft und Solidarität mit allen Gesundheitsberufen und Kollegen die Herausforderung – zum Wohle der uns anvertrauten Patienten – annehmen und meistern werden. Dessen bin ich mir sicher, denn wir sind eine sehr soziale und kompetente Berufsgruppe, die in der Not zusammensteht. Schließen Sie sich mit anderen Kollegen kurz, halten Sie Netzwerke aufrecht oder erstellen Sie welche. Wir bieten Ihnen gern unsere Website und Facebook Seite als Plattform an.
Achten Sie aber auch auf sich selbst und Ihre Familien und befolgen Sie alle empfohlenen Maßnahmen zur Verlangsamung der Pandemie. Unsere Patienten brauchen Sie in den nächsten Tagen und Wochen!   
Noch vor wenigen Tagen wurden das Ausmaß und die Folgen des Ausbruchs von Vielen unterschätzt. In einigen Tagen und Wochen werden wir wissen, wie wir den „Lockdown“ der Gesellschaft gemeistert haben. Mit Solidarität, Menschlichkeit und Zusammenhalt werden wir es gemeinsam schaffen!


Im Namen des Vorstands
Herzlich Ihr
Adrian Bauer
Präsident 
Deutsche Gesellschaft für Kardiotechnik