Mitteilungen der Deutsche Gesellschaft für Kardiotechnik e.V.

Mitteilungen der DGfK


Vorstandswahlen 2007

Satzungsgemäß fanden während der 36. Jahrestagung in Frankenthal die Wahlen zum DGfK-Vorstand statt. Die große Mehrheit der Mitglieder votierte wieder für Gerhard Lauterbach, Köln, als ersten Vorsitzenden. Er tritt damit sein 23. Jahr als Vorstand der DGfK an. Herzlichen Glückwunsch!

 

Der neue DGfK-Vorstand (v. l. n. r.): Gernot Hipp, Frank Born,
Heinz-Hermann Weitkemper, Gerhard Lauterbach, Dieter Lorenz

 

Als neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Heinz-Hermann Weitkemper vom Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen gewählt. Er hatte bisher das Amt des Beisitzers inne und löst Alois Philipp, Regensburg, ab. Zum neuen Beisitzer wurde Gernot Hipp, stellvertretender leitender Kardiotechniker am Robert-Bosch-Krankenhaus, Stuttgart, gewählt. Gernot Hipp, Jahrgang 1961, kommt aus der Fachkrankenpflege (Anästhesie) und arbeitete am 1.7.2007 seit 20 Jahren in der Kardiotechnik. Er gestaltete im Arbeitskreis Südwest maßgeblich die Verbandsarbeit mit und engagiert sich für die Berufsanerkennung der Kardiotechniker. Für das sehr arbeitsintensive und verantwortungsvolle Amt des Schatzmeisters kam nur einer in Frage: Dieter Lorenz, Bad Nauheim. Er stellte sich nach 17 Jahren auch diesmal wieder zur Wahl und wurde mehrheitlich bestätigt. Auch Schriftführer Frank Born, Herzzentrum Bodensee, wird nach seiner Wahl eine weitere Amtsperiode im Vorstand der DGfK ehrenamtlich tätig sein. Herzlichen Dank an alle für die geleistete Arbeit und viel Erfolg für die Projekte der nächsten zwei Jahre.

Wissenschaftlicher Beirat der KARDIOTECHNIK August 2007


Verabschiedung des Leiters des wissenschaftlichen Beirats

Im Herbst dieses Jahresschied Herr Alois Philipp, Regensburg, auf persönlichen Wunsch leider aus seiner Position als Leiter des wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Gesellschaft für Kardiotechnik e. V. aus. Der Vorstand der DGfK und der wissenschaftliche Beirat bedanken sich bei Herrn Philipp für seine langjährige Mitarbeit in diesem Gremium. Darüber hinaus war Herr Philipp auch über viele Jahre Mitglied des Vorstands. Er galt als ein Grundpfeiler bei der Organisation unserer jährlichen Fachtagung und war stets bemüht, dass diese einen vielseitigen Erfahrungsaustausch auf einem hohen Niveau bot. Herrn Philipps Innovationen und eindeutige Statements auf dieser Plattform waren Grundlage für kontroverse Diskussionen und erfolgreiche Neuerungen im Bereich der Kardiotechnik. Wir bedauern das Ausscheiden von Herrn Philipp, möchten uns nochmals für sein Engagement bedanken und hoffen auch in Zukunft auf innovative Beiträge von ihm zu unserer Jahrestagung.

Wissenschaftlicher Beirat der KARDIOTECHNIK Dezember 2007