Deutsche Gesellschaft für Kardiotechnik e.V.

Fortbildung




Prüfen Sie Ihr Fachwissen



Die Kreatinin-Clearance gibt Aufschluss über die glomeruläre Filtrationsrate.

Diese Aussage ist richtig !!! *

Die Kreatinin-Clearance ist das gebräuchlichste klinische Clearance-Verfahren zur Beurteilung der Nierenfunktion. Sie erlaubt unter Berücksichtigung möglicher Verfälschungen einen relativ genauen Rückschluss auf die glomeruläre Filtrationsrate (GFR), den wichtigsten Parameter zur Beurteilung der Nierenfunktion. Die Kreatinin-Clearance ist neben der Bestimmung der Retentionswerte ein wichtiges diagnostisches Werkzeug zur Erfassung einer Niereninsuffizienz. Genutzt wird der Effekt, dass Kreatinin ausschließlich über die Niere ausgeschieden wird. Eine reduzierte GFR wirkt sich somit auf die renale Ausscheidung von Kreatinin aus.

* Lang, F; Lang, P: Basiswissen Physiologie; Springer 2007 (2): 193-234

Für das Einsenden der Frage möchte ich mich bei M. Fischer bedanken.
Gerne können auch Sie mir Fragen oder Themenvorschläge zusenden.

Maik Foltan, Webmaster der Deutschen Gesellschaft für Kardiotechnik e.V.



zurück