Deutsche Gesellschaft für Kardiotechnik e.V.

Fortbildung


Prüfen Sie Ihr Fachwissen


 

Welche Kraft wirkt der glomulären Filtration entgegen?

Der kolloidosmotische Druck in den Kapillaren ist teilweise richtig!! *


Der kolloidosmotische Druck hindert die Flüssigkeit am Verlassen des Glomerulus.
Ihre Antwort sollte aber auch eine zweite Kraft berücksichtigen, welche ebenfalls die Flüssigkeitsmenge, die den Glomerulus verläßt, begrenzt!


* David F. Culclasure, Anatomie und Physiologie des Menschen - Die Niere und ableitende Harnwege [2]:34

zurück