Deutsche Gesellschaft für Kardiotechnik e.V.

Kardiotechnische Formelsammlung


Kardiotechnische Formelsammlung




Bernoulli-Gleichung

 

P = Außendruck
ρ ⋅ g ⋅ h = hydrostatischer Druck
1/2 ⋅ ρ ⋅ V2 = Staudruck = 1/2 ⋅ Dichte ⋅ (Geschwindigkeit)2

 

[P] = Pa



Cardiac Index

 

HZV = Herzzeitvolumen
KOF = Körpertoberfläche
Normwert Cardiac Index = 2,5 -4,0 l min-1 m-2

 

[CI] = l min-1 m-2



Darcy' sches Gesetz

 

= Volumenstrom
ΔP = Druckgradient
R = Strömungswiderstand

 

[Volumenstrom] = ml s-1




Druck

 

F = Kraft
A = Fläche

 

[P] = Pa



Ejektionsfraktion

 

[EF] = %



Hagen-Poiseuille

 

Δ P = P1- P2 = Druckdifferenz
L = Länge Flussweg
η = Viskosität der Flüssigkeit
R = Gefäßradius

 

[Volumenstrom] = ml s-1



Hämodilutionsgrad

 

VBlut = Blutvolumen beim Erwachsenen ca. 6-8 % seines Körpergewichtes

 

[HKT] = Vol %



Hämoglobin

 

HKT = Hämatokrit

 

[HKT] = g/dl



Herzschrittmacher Stimulationsenergie

 

U = Stimulationsamplitude
R = Impedanz
t = Stimulationsdauer

 

[E] = J


Körperoberfläche nach du Bois

 

[KOF] = m2



Kontinuitaets-Gleichung

 

 



Laplace-Gleichung

 

[P] = mmHg



Links-Rechts-Shunt

 

sO2 ven = Gemischtvenöse Sauerstoffsättigung aus den Hohlvenen
sO2 Pa = Sauerstoffsättigung in der Pulmonalarterie

 

[Shunt] = %


Maximaler Staudruck in der Aorta

 

ρBlut = 1050 kg / m3

 

[P] = Pa



Mittlerer arterieller Druck

 

[MAP] = mmHg



Peripherer Widerstand

 

MAP = Mittlerer arterieller Druck
Normwert SVR = 900 -1400 dynscm-5

 

[SVR] = dynscm-5



Pulmonaler Widerstand

 

PAP = Pulmonalarterieller Druck
PCWP = Lungenkapillarverschlussdruck
Normwert PVR = 150 - 250 dynscm-5

 

[PVR] = dynscm-5



Reynoldszahl

 

ν = charakteristische Geschwindigkeit
D = Durchmesser
ρ = Dichte der Flüssigkeit
η = dynamische Zähigkeit

Re Kritisch = 2320

Laminare Strömung < Re Kritisch < turbulente Strömung

 

 



Sauerstoff Partialdruck

 

VO2 = Sauerstoffvolumen in %

 

[pO2] = mmHg


Sauerstoffgehalt im arteriellen Blut

 


1,34 = Hüfner-Faktor
Hb = Hämoglobin in g dl -1
saO2 = Arterielle Sauerstoffsättigung
paO2 = Arterieller Sauerstoffpartialdruck
C1 = 1ml g-1 (Einheitenkonstante)
C2 = 1ml mmHg-1 dl-1 (Einheitenkonstante)

 

[caO2] = ml/dl



Sauerstoffverbrauch

 

Hb = Hämoglobin in g/dl
saO2 = Arterielle Sauerstoffsättigung in %
svO2 = Venöse Sauerstoffsättigung in %

 

[VO2] = ml min-1



Sauerstoff-Verfügbarkeit

 

CaO2 = Sauerstoffgehalt im arteriellen Blut
HZV in ml

 

[ml min-1]



Schlagvolumen

 

HZV = Herzzeitvolumen
HR = Herzfrequenz

Normwert Schlagvolumen 60-70 ml / Schlag

 

[SV] = ml/Schlag



Shunt-Verhältnis

 

Qp : Qs = 1 ⇒ Kein Shunt oder bidirektionaler Shunt gleicher Größe

Qp : Qs > 1 ⇒ Links-Rechts-Shunt
Qp : Qs <1 ⇒ Rechts-Links-Shunt

 

 





Thrombozytenreduktion durch die Benetzung der extrakorporalen Zirkulation mit Blut

 

HKT = Hämatokrit
PLT = Thrombozytenanzahl

 

[TR] = /nl



Thrombozytenreduktion durch die Benetzung der extrakorporalen Zirkulation mit Blut

 

HKT = Hämatokrit
PLT = Thrombozytenanzahl

 

[TR] = /nl



Wärmetauschereffizienz

 

Ta = Temperatur am Blutauslass in °C
Te = Temperatur am Bluteinlass in °C
TW = Temperatur am Wassereinlass in °C
Q Blut = Flussgeschwindigkeit des Blutes in l min-1
Q Wasser = Flussgeschwindigkeit des Wassers (Laut AAMI Q Wasser = 15 l min-1

 

[EW] = %



Wärmetauscherleistung

 

 

Ta = Temperatur am Blutauslass in °C
Te = Temperatur am Bluteinlass in °C
TW = Temperatur am Wassereinlass in °C

 

[LW] = %






Möchten Sie eine Formel hinzufügen oder ergänzen?


So helfe ich Ihnen gerne weiter. Bitte senden Sie Ihren Beitrag an:

Maik Foltan, Webmaster der Deutschen Gesellschaft für Kardiotechnik e.V.