Deutsche Gesellschaft für Kardiotechnik e.V.

Berufsfeld Kardiotechnik


11. Forschung und Entwicklung

Die von Kardiotechnikern geleisteten wissenschaftlichen Arbeiten haben in der Vergangenheit entscheidend zum heutigen Stand der Technik in der Herzchirurgie beigetragen. Wichtige Voraussetzungen sind dabei fundierte naturwissenschaftliche, medizinische und technische Grundlagenkenntnisse.

Neue EKZ-Systembestandteile, moderne Herz-Lungen-Maschinen sowie verbesserte Perfusionstechniken konnten so durch die enge Zusammenarbeit zwischen Kardiotechnikern, Ärzten und Industrie entwickelt werden. Auch durch den technologischen Fortschritt in der Kardiotechnik ist es heute möglich, komplexe Operationen am Herzen mit langen Operationszeiten sicher durchzuführen. Zu den Aufgaben der Kardiotechniker im Bereich Forschung und Entwicklung gehören:

Anpassung vorhandener, klinikspezifischer Perfusionssysteme an den
.. jeweiligen aktuellen medizinischen Kenntnisstand
Weiterentwicklung bestehender Perfusionssysteme für den
.. klinischen Einsatz
Integration neuer Systembestandteile in ein bestehendes HLM-System
.. und deren Bewertung
Entwicklung von Komponenten für die Herz-Lungen-Maschine und das
.. Perfusionssystem in Zusammenarbeit mit der Industrie
Erprobung neuer Verbrauchsmaterialien (Oxygenatoren, Kanülen, Filter,
.. Kardioplegiesysteme etc.) sowie Mess- und Analysegeräte
.. in systematischen Versuchsreihen
Erstellung fachgerechter Urteile
Wissenschaftliches Arbeiten

 

- Konzeption von Versuchsreihen für Laboraufbauten und/oder Tierversuche
. hinsichtlich einer bestimmten Fragestellung in Zusammenarbeit
. mit forschenden Ärzten
- Aufbau und Durchführung von Testreihen sowie Perfusionen im Tierlabor
- Auswertung der gewonnenen Messreihen zur fachgerechten Beurteilung
- Übertragung der experimentell gewonnenen Erkenntnisse auf klinische Belange


zurück